Nummer zu Text: T9 Dekoder

Ich habe aus einer Laune heraus ein kleines Javascript entworfen, anhand dessen sich eine Eselsbrücke zum Merken von Telefonnummern bauen lässt. Leider ist das Tool in meinen Fällen faktisch wirkungslos.

Ich kenne es nur marginal von Früher. Dir, verirrter Leser, geht es da vielleicht anders. Telefon-Wortnummern gab es einst zuhauf. “Wähle 01520-schmuel für Schmuel” wurde überall verstanden und war sogar eine Art Usus gewesen. Die Funktionsweise: Tastaturtelefone hatten für die Zifferntasten auch eine Belegung mit Buchstaben. So fanden sich auf der Taste 2 die Buchstaben a, b und c; auf der 3 entsprechend d, e und f und so weiter. Wenn man 01520-schmuel anrufen sollte, hat man also die 0152-0724-6835 angerufen, da sich auf den Zifferntasten die entsprechenden Buchstaben des Wortes befanden.

Die geniale Eselsbrücke ist verschwunden. Die Buchstaben auf dem Wählpad des Smartphones jedoch sind auf vielen Geräten noch vorhanden. Deshalb habe ich für mich den Entschluss gefasst, alle Eselsbrücken zu finden, die meine Kontakte zu bieten haben und ein kleines Javascript dafür geschrieben. Der Code ist auf Github aufrufbar.

Die Benutzung ist simpel: Zuerst wählt man eine Wortdatei im .txt Format aus. Ich benutze zum Beispiel die von Netzmafia.de. Anschließend tippt man die Rufnummer in das Input-Field ein. Als Resultat werden unten alle möglichen Worte aufgelistet, die sich hinter der Nummer verstecken könnten. Das Tool lässt sich auch hier direkt online ausprobieren. Das manuelle einfügen einer Wortliste ist erforderlich.

Mein Ergebnis ist allerdings frustrierend: Viele meiner Freunde haben Nummern mit vielen 0en und 1en – beides “Tasten”, denen kein Buchstabe zuzuordnen ist und woraus sich folglich kein Wort bilden lässt. Unter den wenigen Kontakten mit wenigen 0en und 1en lies sich leider in meinem Fall keine Abkürzung finden. Vielleicht habt ihr ja mehr Glück!